BD_Haus_Meer_Park_V3.jpg

Seniorenresidenz Haus Meer

Meerbusch/Germany
 
type/year:
images:

study 2021
Alexander Schmitz

 
zukunftsfähig

Im Jahr 1166 gründete Gräfin Hildegund von Meer ein Prämonstratenserinnen-Kloster, das am nördlichen Rand vom heutigen Meerbusch-Büderich lag. Das Kloster war für die Region wirtschaftlich von großer Bedeutung, wurde jedoch immer wieder von Bränden zerstört, mit der Säkularisation zu Teilen abgebrochen, zu einem Schloss umgewidmet und schließlich im zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. Heute stehen nur noch wenige ehemalige Wirtschaftsgebäude auf dem großen Klostergelände. Ben Dieckmann architects entwickelte in den vergangenen Jahren zwei Entwürfe für eine neue Nutzung des historischen Ortes.

Aufgrund seiner historischen Bedeutung ist das ehemalige Klostergelände „Haus Meer“ als Denkmal geschützt. Gleichzeitig bedarf es einer neuen wirtschaftlichen Nutzung, die den Ort zukunftsfähig macht. Bereits seit den 1970er Jahren wurden dafür verschiedene Ideen entwickelt. Der Entwurf eines Altenheimes auf dem ehemaligen Klostergelände von Ben Dieckmann architects berücksichtigt die komplexen Anforderungen der Bebauung und ermöglicht eine wirtschaftliche Nutzung. Der Entwurf des Altenheimes sieht vor, dass das ursprüngliche Volumen des Schlosses wiederhergestellt wird. 

Da in den kommenden Jahrzehnten der Bedarf an Pflegeplätzen enorm steigen wird, würde eine solche Nutzung gleichzeitig aktuellen gesellschaftspolitischen Herausforderungen der Stadt gerecht.
 
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black LinkedIn Icon

Ben

Dieckmann

architects

BDA

architecture Architektur

interior interiordesign

productdesign design

Meerbusch

Düsseldorf