Haus .50, NRW

House .50, North Rhine Westphalia/Germany
 
type/year:
images:

 

Gegensätze ziehen sich an

2018-2020
Alexander Schmitz
Epifanio Trombello

Mit einem kubischen Anbau wird einem historischen Stall mit Satteldach und Fachwerkfassade eine klare, moderne und zeitgemäße Formensprache entgegengesetzt. Die Hausfassade aus dem 17. Jahrhundert und das Satteldach wurden im Jahr 2005 restauriert. Bei einem erneuten Um- und Erweiterungsbau bleiben die Balken und Gefache weiterhin von außen sichtbar. Im starken Kontrast zum Fachwerk sind die Merkmale des Anbaus klare Linien, ein Flachdach und ein auskragender Vorsprung an der Frontseite, welcher der Fassade Dynamik und Charakter verleiht.

Der Anbau wird als moderner Holzbau unter Erhalt eines bestehenden Untergeschosses gebaut. Durch die Offenheit des Grundrisses wird der Wohnraum auf Erd- und Obergeschoss optimal ausgenutzt. Die klare Linienführung und asketische Formensprache setzen sich auch im Haus fort. Im Wohnraum dominieren die Farben Weiß und Grau und die Materialien Stahl, Glas und Sichtbeton. Durch große Fensterflächen entsteht ein direkter Bezug zwischen Innen- und Außenraum und ein freier Blick in den großen Garten.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black LinkedIn Icon

Ben

Dieckmann

architects

BDA

architecture Architektur

interior interiordesign

productdesign design

Meerbusch

Düsseldorf

 

© 2020 by Ben Dieckmann architects BDA