ICC Den Hague

international criminal court, The Hague/Netherlands
 
authors:
type/year:
images:
ingenhoven architects
3rd prize intern. comp. 2013
ingenhoven architects

 

Recht und Unrecht

Einschüchternde Gerichtsgebäude, unnahbare Richter, eine unverständliche Gerichtssprache – das frühere Bild der Justiz war von Hierarchien geprägt und ist heute völlig überholt.  Eine transparente Bau-und Arbeitsweise trägt stattdessen zur Akzeptanz und Legitimation der Institutionen bei.
Daher bilden diese Attribute – Offenheit, Transparenz, Nachvollziehbarkeit – die Grundlage für den Wettbewerbsentwurf des Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag (ICC).  Das Gebäude ermöglicht leichtes Zurechtfinden mit kurzen Wegen.  Mitten in den Dünen Den Haags gelegen, öffnen sich die Gebäude durch ihre großzügige Verglasung der umliegenden Dünenlandschaft. Es wirkt, als setzten sich die Dünen unter und zwischen den Gebäuden fort.
Die verschiedenen Arbeitsbereiche der Staatsanwaltschaft, Richter und Justizangestellten sind strikt voneinander getrennt, jedoch alle auf derselben Gebäudehöhe angeordnet. Es soll keine architektonische Hierarchie entstehen. Stattdessen treffen sich alle Akteure auf gleicher Augenhöhe und sollen davon ausgehend gemeinsame Entscheidungen zum Wohle der Gesellschaft treffen.
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black LinkedIn Icon

Ben

Dieckmann

architects

BDA

architecture Architektur

interior interiordesign

productdesign design

Meerbusch

Düsseldorf

 

© 2020 by Ben Dieckmann architects BDA