SAB

Mixed-Use, Wien/Austria
 
authors:
type/year:
images:
ingenhoven architects
Wettbewerb 2013, 2. Platz
ingenhoven architects

 

Der helle Wahnsinn

 

fully lighted

Die Sächsische Aufbaubank (SAB) ist das zentrale Förderinstitut Sachsens, das im staatlichen Auftrag Investitionsgeschäfte fördert. Der bisherige Hauptsitz in Dresden soll nach Leipzig verlagert werden.

Das aufgeständerte, viergeschossige Bürogebäude soll nördlich der Innenstadt in der Nähe des Leipziger Hauptbahnhofes Platz für rund 600 Angestellte schaffen.

Das Herz des neuen SAB Gebäudes bildet ein gläsernes, quadratisches Atrium im Zentrum. In Verbindung mit der deckenhohen Glasfassade der oberen Geschosse, ermöglicht es eine optimale Tageslichtnutzung. Darunter entsteht ein halböffentlicher Raum mit einem Empfang, Cafés und Sitzlandschaften. Die Begrünung des Innenhofes mit Olivenbäumen und Pflanzen schafft eine natürliche Atmosphäre und lädt zum Verweilen ein. Zwei identische vertikale Erschließungskerne mit Panoramaaufzügen und Wendeltreppen schließen sich an das Atrium an.

Die Bürogeschosse darüber sind flexibel und reversibel nutzbar. Das Gebäude bietet moderne Arbeitsplätze mit flexibler Flächenstruktur. In jedem Geschoss steht den Teams eine offene, nicht-hierarchische Arbeitsumgebung zur Verfügung. Mit Ausnahme innenliegender Trennwände haben die Büroräume Glasfassaden.

The Sächsische Aufbaubank (SAB) is Saxony's central development institute, which promotes investment transactions on behalf of the state. The current headquarters in Dresden are to be relocated to Leipzig. 

The elevated, four-storey office building is to create space for around 600 employees north of the city centre near Leipzig's main railway station.
The heart of the new SAB building will be a square glass atrium in the centre. In combination with the ceiling-high glass façade of the upper floors, the atrium allows a great use of daylight.

Beneath the glass atrium, a semi-public space with a reception, cafés and seating areas will be created. The greening of the inner courtyard with olive trees and plants creates a natural atmosphere and invites you to linger. Two identical vertical access cores with panorama lifts and spiral staircases connect to the atrium.

The office floors above can be used flexibly and reversibly. The building offers modern workplaces with a flexible space structure. On each floor, the teams have an open, non-hierarchical working environment at their disposal. With the exception of internal partition walls, the offices have glass facades.
 

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black LinkedIn Icon

Ben

Dieckmann

architects

BDA

architecture Architektur

interior interiordesign

productdesign design

Meerbusch

Düsseldorf

 

© 2019 by Ben Dieckmann architects BDA