Stadtwerke

Düsseldorf/Germany
 
authors:
type/year:
images:
ingenhoven architects
1998-2004
ingenhoven architects

 

Kunstmaschinen

Das Hauptverwaltungsgebäude der Stadtwerke Düsseldorf verbindet denkmalgeschützte Industriearchitektur mit großzügigen, offenen Büroräumen. Anstatt eines Neubaus, wurde das Verwaltungsgebäude als Erweiterung des ehemaligen Elektrizitätswerks gebaut und stillgelegte Maschinen der denkmalgeschützten Kraftwerksanlage integriert.

Vier Büroriegel verlaufen parallel zu den historischen Gebäuden und werden durch drei verglaste Atrien getrennt. Die transparente Glasfassade des neuen Gebäudes bildet einen starken Kontrast zu den groben Ziegelsteinen des alten Kraftwerkgebäudes und garantiert maximalen Tageslichteinfall für die flexibel nutzbaren Büros.

Die 1889 entstandene Turbinenhalle dient heute als Haupteingang. Zu ihrer Gestaltung wurde der kubanische Künstler Jorge Pardo beauftragt, Seine 14 deckenhohen Stoffbilder mit fantasievollen Motiven und der von ihm gestaltete Fliesenboden rahmen die stillgelegten Turbinen ein. Diese werden nicht länger als Gebrauchsgegenstand wahrgenommen, sondern bilden in Kombination mit den Gemälden ein neues Gesamtkunstwerk.

 

art machines

The main administration building of Stadtwerke Düsseldorf combines listed industrial architecture with spacious, open office space. Instead of a new building, the administration building was built as an extension of the former power station and decommissioned machines of the listed power plant were integrated.

Four office blocks run parallel to the historic buildings and are separated by three glazed atriums. The transparent glass facade of the new building forms a strong contrast to the coarse bricks of the old power plant building and guarantees maximum daylight incidence for the flexibly usable offices.

The turbine hall, built in 1889, serves as the main entrance today. Cuban artist Jorge Pardo was commissioned to design it. His 14 ceiling-high fabric pictures with imaginative motifs and the tiled floor he designed frame the disused turbines. These are no longer perceived as objects of utility, but in combination with the paintings they form a new total work of art.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black LinkedIn Icon

Ben

Dieckmann

architects

BDA

architecture Architektur

interior interiordesign

productdesign design

Meerbusch

Düsseldorf

 

© 2019 by Ben Dieckmann architects BDA